"Parsifal"

  "Im Traum ging ich durch einen finstern Wald,
  die schweren Stiefel stießen sich an Trümmern
  gesprengter Türme von Beton, doch alt,
  aus denen schwarze Sonnenblumen schimmern.

  Im Wassergraben lag ein Schwan, erschöpft
  von scharfer Flucht, ein Junge hatte ihn geschröpft,
  mit einem Pfeil den Glügel aufgerissen, ein Panthertier ihn in die Brust
  gebissen..."

 

 Als „Wanderer im Nachsommer“ ist Michael Buselmeier in seinen späten Gedichten noch einmal aufgebrochen, um sich auf die Spuren seiner Ahnen zu begeben und die Urszenen seiner Existenz auszuloten. Der Band „Mein Bruder mein Tier“ ist literarischer Höhepunkt und poetische Erfahrungssumme von Michael Buselmeiers Werk.